Die neska Schifffahrts- und Speditionskontor GmbH entwickelt kundenorientierte Lösungen für Stückgut- und Massengutumschlag sowie Transport- und Lageraufgaben, national und international. Im Dezember 2017 bezog neska eine Logistikhalle mit 10.500 m², 600 m² Büro- und 600 m² Mezzanine-Fläche im zweiten Bauabschnitt des von Panattoni entwickelten Logistikparks im Düsseldorfer Hafen. Das Stuffen/Strippen kann nun in unmittelbarer Nähe zum Containerterminal erfolgen und bietet der neska die Möglichkeit zur Erweiterung ihrer Geschäftsfelder.

 

Panattoni Europe stellte den zweiten Bauabschnitt des Logistikparks im Düsseldorfer Hafen mit 32.000 m² moderner Logistikfläche fertig

 

Panattoni Europe, Europa’s führender Projektentwickler von Industrie- und Logistikimmobilien, stellte den zweiten Bauabschnitt der Anlage mit 32.000 m² moderner Logistikflächen entsprechend dem DGNB-Gold-Standard im Frühjahr 2017 fertig. Bei diesem Brownfield handelte es sich um die Entwicklung einer ca. 120.000 m² großen Grundstücksfläche. Der Logistikpark bietet neben dem Containerhafen eine gute Lage und Anbindung für Lagerung und Logistik, sowie alle Voraussetzungen für die Innenstadtlogistik auf der letzten Meile.

 

Kai-Norman Knötsch, Prokurist und Branch Manager bei neska, bestätigt dies: „Der Standort am Düsseldorfer Hafen bietet eine hervorragende Anbindung, welche eine effiziente Transportkette zu Wasser und zu Land möglich macht. Darüber hinaus hat das Objekt durch moderne Logistikflächen und die Nachhaltigkeitsstandards einer komplexen Brownfield-Entwicklung überzeugt.“

 

Der Projektentwickler ist nach Fertigstellung der entwickelten Fläche im Düsseldorfer Hafen auch für das Property Management des Logistikzentrums sowie die Vermietung des zweiten Bauabschnitts beauftragt und vermittelte im Zuge dessen eine passgenaue Einheit an neska.

 

Der erste Bauabschnitt war bereits 2016 vom Logistikdienstleister BLG bezogen worden. Eine weitere neu geschaffene Einheit mit 10.500 m² zuzüglich Büro- und Sozialflächen ging an einen großen Onlinehändler. Für die dritte Einheit des zweiten Bauabschnitts in gleicher Größenordnung werden derzeit Gespräche mit interessierten Nutzern geführt.

 

Fred-Markus Bohne, Managing Partner Panattoni Europe, zieht eine positive Bilanz des komplexen Brownfield-Projekts: „Hier haben alle Parteien sehr konstruktiv zusammengearbeitet, um dieses innenstadtnahe Areal einer passenden Nutzung zuzuführen und dringend benötigte Logistikflächen mit bester Verkehrsanbindung zu schaffen. Wir freuen uns, dass wir mit den Vorzügen dieser Anlage namenhafte Mieter gewonnen haben.“