NEWS

„Die Wirt­schafts­ma­cher“ mit neu­er Kam­pa­gne: „Logis­tik ist da, wo ich bin“

Bewähr­tes fort­füh­ren, Neu­es ent­wi­ckeln – das ist das Cre­do der Initia­ti­ve „Die Wirt­schafts­ma­cher“ für das Jahr 2021. Mit einer neu­en Kam­pa­gne, einem bun­ten The­men­strauß aus der Welt der Logis­tik sowie vie­len vor­nehm­lich digi­ta­len Mar­ke­ting-Aktio­nen nimmt die Initia­ti­ve noch stär­ker die brei­te Öffent­lich­keit in den Blick. Im Kern der Akti­vi­tä­ten steht die Kam­pa­gne „Logis­tik ist da, wo ich bin“. In auf­merk­sam­keits­star­ken Moti­ven wer­den Men­schen, Gegen­stän­de und Bege­ben­hei­ten abge­bil­det, die Logis­tik in all­täg­li­chen Umge­bun­gen zei­gen, die auch von Nicht-Logis­ti­kern ver­stan­den wer­den, weil sie eine Ver­bin­dung zum All­tag her­stel­len. Die Kern­aus­sa­ge: Ob bei­spiels­wei­se Kaf­fee, Turn­schu­he oder Medi­ka­men­te – Logis­tik ver­sorgt die Men­schen und Unter­neh­men über­all auf der Welt mit dem, was gebraucht wird. In den Moti­ven und Geschich­ten geht es um die authen­ti­sche Dar­stel­lung des Wirt­schafts­be­reichs Logis­tik ins­ge­samt, also unter ande­rem Trans­port, Han­del, Pro­duk­ti­on und Sup­ply-Chain-Manage­ment sowie Digitalisierung.

Mar­ke­ting-Bau­kas­ten für mehr Reichweite

„Die Coro­na-Kri­se hat vie­len Men­schen ver­deut­licht, dass Logis­tik sys­tem­re­le­vant ist. Die­ses Momen­tum wol­len wir nut­zen, um unse­re Bot­schaf­ten in der brei­ten Öffent­lich­keit zu plat­zie­ren“, erklärt Frau­ke Heis­ter­mann, Spre­che­rin der Wirt­schafts­ma­cher. Die neu­en Moti­ve kom­men auf Pla­ka­ten, in Anzei­gen oder Social-Media-Postings zum Ein­satz. Jeder Mit­ma­cher der Initia­ti­ve kann die Vor­la­gen und das Signet „Logis­tik ist da, wo ich bin“ für die eige­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on nut­zen und trägt so zu einer grö­ße­ren Reich­wei­te der Kam­pa­gne bei. „Durch den inte­gra­ti­ven, cross­me­dia­len Ansatz und dank einer star­ken Mit­ma­cher-Com­mu­ni­ty erhö­hen wir die Sicht­bar­keit und inter­es­sie­ren die Öffent­lich­keit für das, was Logis­tik tag­täg­lich leis­tet“, erklärt Frau­ke Heis­ter­mann das Kon­zept. Zusätz­lich sor­gen Blitz­um­fra­gen, Logis­tik­ge­dich­te mit Poe­try-Sla­mer Lars Rup­pel und der geziel­te Aus­bau der Social-Medi­al-Akti­vi­tä­ten für noch mehr Auf­merk­sam­keit bei der Ziel­grup­pe, sind die Initia­to­ren überzeugt.

Hoch­wer­ti­ger Con­tent zu vier Hauptthemenfeldern

Bei der inhalt­li­chen Aus­ge­stal­tung der Kam­pa­gne bau­en die Wirt­schafts­ma­cher auf die Erfah­run­gen der letz­ten bei­den Jah­re. So sol­len die 31 Logis­tik­ge­schich­ten und die 30 Hel­den-Sto­ries inhalt­lich im Sin­ne des neu­en Claims „Logis­tik ist da, wo ich bin“ wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den. Zusätz­lich wer­den neue The­men auf­ge­grif­fen, die gut zur Kern­aus­sa­ge pas­sen, bei­spiels­wei­se Ver­sor­gung, Sys­tem­re­le­vanz, grü­ne Logis­tik und Nach­hal­tig­keit, Zukunfts­tech­no­lo­gien und der Umgang mit Komplexität.

Mehr Nut­zen für Mitmacher

„In unse­rem Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stil blei­ben wir bunt, viel­fäl­tig und authen­tisch. Und mit rele­van­tem Con­tent schaf­fen wir zusätz­li­chen Nut­zen für Öffent­lich­keit und Mit­ma­cher glei­cher­ma­ßen“, ver­spricht Frau­ke Heis­ter­mann. So bil­det die Sys­te­ma­tik zur Gene­rie­rung von per­sön­li­chen Kon­tak­ten zur Ziel­grup­pe (Leads) auch künf­tig das Herz­stück der Kam­pa­gne. Frau­ke Heis­ter­mann: „Wir stel­len Kon­tak­te zur attrak­ti­ven Ziel­grup­pe der Berufs­ein­stei­ger und Wech­sel­wil­li­gen her. Mit die­sem Kon­zept sind wir Vor­rei­ter. Außer­dem erhö­hen wir die Sicht­bar­keit unse­rer Mit­ma­cher-Com­mu­ni­ty. All das schaf­fen wir nur gemeinsam!“

Gute Kenn­zah­len unter­mau­ern Kampagnen-Erfolg

Dank der Kam­pa­gne „Logis­tik­hel­den“ sowie der star­ken Sicht­bar­keit auf nahe­zu allen digi­ta­len Kanä­len haben die Wirt­schafts­ma­cher gute Kenn­zah­len vor­zu­wei­sen: So haben die Social-Media-Kanä­le bei Face­book und Insta­gram aktu­ell über 5.000 Fol­lower, gut 4 Mil­lio­nen Mal wur­den die Moti­ve der Postings ins­ge­samt anzeigt. Auch auf der Kam­pa­gnen-Web­site www.die-wirtschaftsmacher.de herrscht mit ca. 40.000 Page­views in den letz­ten Mona­ten mäch­tig Betrieb. Vor allem die Sto­ries der 30 Logistikheld*innen sowie die 31 Logis­tik­ge­schich­ten haben es den Nut­zern ange­tan – sie wer­den beson­ders häu­fig ange­klickt. „Wir sind sehr stolz, dass unse­re Inhal­te so stark gefragt sind“, bekräf­tigt Frau­ke Heis­ter­mann. Gute Reso­nanz erzie­len auch die sechs The­men­hef­te. Wer eines der Medi­en her­un­ter­la­den möch­te, hin­ter­lässt sei­ne Mail-Adres­se. Auf die­se Wei­se wur­den mitt­ler­wei­le über 500 Leads für die Mit­ma­cher der Initia­ti­ve gene­riert. „Unse­re Mit­ma­cher lie­fern uns immer wie­der inter­es­san­te Geschich­ten und The­men. Das The­men­heft Digi­ta­li­sie­rung gehört aktu­ell zu den abso­lu­ten Block­bus­tern. Schon nach einer Woche wur­de es knapp 100 Mal ange­for­dert“, erklärt Frau­ke Heis­ter­mann und ergänzt: „In die­sem Jahr wer­den wir noch The­men­hef­te zur huma­ni­tä­ren Logis­tik und zum E‑Commerce veröffentlichen.“

Pres­se­ar­beit wich­ti­ger Treiber

Und auch in der Pres­se machen die Wirt­schafts­ma­cher mit rund 230 Nen­nun­gen im Jahr 2020 von sich Reden. „Gera­de wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie war die Logis­tik als sys­tem­re­le­van­ter Wirt­schafts­be­reich beson­ders sicht­bar in fach­frem­den Medi­en“, erklärt Frau­ke Heis­ter­mann und ergänzt: „Wir kön­nen mit unse­ren viel­fäl­ti­gen Inhal­ten aus der Welt der Logis­tik bei Tages- und Wirt­schafts­me­di­en punk­ten.“ So wird die Pres­se­ar­beit auch im kom­men­den Jahr eine wich­ti­ge Rol­le spielen.

Panat­to­ni ent­wi­ckelt moder­nen Indus­trie­park im Ruhrgebiet

Panat­to­ni ent­wi­ckelt moder­nen Indus­trie­park im Ruhrgebiet

NEWS Panat­to­ni ent­wi­ckelt moder­nen Indus­trie­park im Ruhr­ge­biet  Panat­to­ni, der füh­ren­de Pro­jekt­ent­wick­ler für Indus­trie- und Logis­tik­im­mo­bi­li­en in Euro­pa, rea­li­siert ein Brown­field-Pro­jekt in Unna, Nord­rhein-West­fa­len. Das Grund­stück liegt im öst­li­chen Ruhr­ge­biet mit…

Chris­ti­na Thur­ner in LOX­XESS-Vor­stand berufen

Chris­ti­na Thur­ner in LOX­­XESS-Vor­­­stand berufen

Nach lang­jäh­ri­ger Tätig­keit in der Geschäfts­lei­tung wur­de Chris­ti­na Thur­ner zum gleich­be­rech­tig­ten Vor­stands­mit­glied neben ihrem Bru­der Dr. Claus-Peter Amber­ger beru­fen. In ihrer neu­en Posi­ti­on wird sie nun auch die Berei­che Pro­jek­te, IT und Stand­or­te im Nor­den und Osten Deutsch­lands verantworten.