NEWS

In fünf Jah­ren zur redu­zier­ten CO2-Bilanz: Lox­xess betei­ligt sich an „Lean and green“-Initiative der GS1

LOXXESS beteiligt sich an Lean and Green

Mit der Teil­nah­me am „Lean and green“-Programm strebt Lox­xess eine Ver­rin­ge­rung der CO2-Emis­sio­nen um min­des­tens 20 Pro­zent an. Das glo­ba­le Netz­werk GS1 zeich­net mit dem „Lean and Green“-Star Logis­tik­un­ter­neh­men aus, die auf Grund­la­ge ihres Treib­haus­gas­aus­sto­ßes einen Akti­ons­plan erfolg­reich umset­zen konn­ten. Das Vor­ha­ben ist ein bedeu­ten­der Schritt bei der Umset­zung der öko­lo­gi­schen Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie von Loxxess. 

Der Logis­tik- und Ful­fill­ment­dienst­leis­ter Lox­xess AG, Tegern­see, will durch die Teil­nah­me am „Lean and green“-Programm einen Bei­trag für den Kli­ma­schutz leis­ten, indem es einen umfang­rei­chen Akti­ons­plan defi­niert und suk­zes­si­ve umsetzt. Die GS1 ist ein inter­na­tio­na­les Netz­werk für Non-Pro­fit-Orga­ni­sa­tio­nen, das welt­wei­te Stan­dards für unter­neh­mens­in­ter­ne Pro­zes­se kon­zi­piert und umsetzt. Mit „Lean and green“ rich­tet sich die GS1 Ger­ma­ny an Unter­neh­men aus dem Wirt­schafts­be­reich Logis­tik und dem Trans­port­sek­tor. Das Pro­gramm zeigt betei­lig­ten Unter­neh­men Mög­lich­kei­ten auf, in meh­re­ren Stu­fen ihre Wert­schöp­fungs­ket­ten effi­zi­en­ter zu gestal­ten, Emis­sio­nen zu ver­rin­gern und einen Bei­trag zur Erfül­lung der Kli­ma­zie­le des Pari­ser Abkom­mens zu leis­ten. Die Kern­idee des Kon­zepts ver­knüpft Prin­zi­pi­en des Lean Manage­ments mit Ansät­zen aus dem Umwelt- und Klimaschutz.

Lox­xess defi­nier­te erst­ma­lig 2016 eine Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie, im Zuge derer die Unter­neh­mens­stand­or­te Eber­manns­dorf, Ber­lin, Bre­men mit ener­gie­scho­nen­der LED-Beleuch­tung aus­ge­rüs­tet wur­den, für die Stand­or­te Aurach und Bor läuft die Pla­nung eben­falls. Dar­über hin­aus ach­tet Lox­xess bei der jähr­li­chen Aus­schrei­bung der Strom­be­dar­fe auf einen mög­lichst hohen Anteil von Strom aus erneu­er­ba­ren Ener­gie­quel­len. Auf dem Mul­ti-User-Cam­pus Bor konn­ten ein­zel­ne Pro­jek­te zur För­de­rung von Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz bereits rea­li­siert wer­den. So führ­te Lox­xess mit dem Kun­den Voda­fone ein res­sour­cen­scho­nen­des Mehr­weg­trans­port­be­häl­ter­sys­tem ein, seit Anfang 2021 steht den Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen zudem ein E‑Auto inklu­si­ve Lade­stel­le zur Ver­fü­gung. Zudem konn­ten in 2020 durch die Pro­duk­ti­on und Nut­zung von ins­ge­samt 1.662.593 kw Solar­strom durch die Lox­xess Green­power 585 Ton­nen CO2 ein­ge­spart werden.

Nun hat das Unter­neh­men beschlos­sen, sich kon­kre­te und alle Unter­neh­mens­be­rei­che umfas­sen­de Zie­le bei der Emis­si­ons­ver­rin­ge­rung zu set­zen. Dar­über hin­aus soll Trans­pa­renz über den eige­nen CO2-Fuß­ab­druck gewon­nen wer­den. Dies geschieht mit dem fünf­stu­fi­gen „Lean and green“-Aktionsplan. Der ers­te Schritt besteht in einer genau­en Berech­nung der Emis­sio­nen für ein „Basis­jahr“. Dafür griff Lox­xess auf das Tool „pla­net­ly“ zurück, das eine Berech­nung und Ana­ly­se des CO2-Fuß­ab­drucks ermög­licht. Die Bilan­zie­rung erfolgt nach dem Green­house Gas Pro­to­col, dem welt­weit aner­kann­ten Stan­dard zur Bilan­zie­rung von Treibhausgasemissionen.

Anschlie­ßend hat das Unter­neh­men einen Maß­nah­men­ka­ta­log mit pro­gnos­ti­zier­tem Reduk­ti­ons­er­geb­nis defi­niert, der vom TÜV NORD auf Umsetz­bar­keit geprüft wird. Zu den kon­kre­ten Maß­nah­men gehö­ren ein mög­lichst hoher Anteil an Öko­strom, die Nach­rüs­tung von Immo­bi­li­en mit ener­gie­spa­ren­der LED-Beleuch­tung sowie das akti­ve Moni­to­ring und Bestim­mung neu­er Maß­nah­men im Steu­er­kreis Nach­hal­tig­keit. Nach erfolg­rei­cher Prü­fung erhält das Unter­neh­men den „Lean and green award“. Wei­te­re Aus­zeich­nun­gen kön­nen erreicht wer­den, wenn die Emis­sio­nen auch in den fol­gen­den Jah­ren suk­zes­si­ve ver­rin­gert werden.

„Als fami­li­en­geführ­tes Unter­neh­men in drit­ter Genera­ti­on sind wir uns der Trag­wei­te bewusst, die unse­re unter­neh­me­ri­schen Akti­vi­tä­ten in der Gegen­wart für die künf­ti­gen Genera­tio­nen haben wer­den. Mit ‚Lean and Green‘ haben wir einen idea­len Part­ner gefun­den, der uns auf dem Weg in die CO2-Neu­tra­li­tät beglei­tet. Damit wol­len wir auch unter­neh­mens­über­grei­fend für das The­ma Kli­ma­schutz sen­si­bi­li­sie­ren und zum Mit­ma­chen ermu­ti­gen“, sagt Dr. Claus-Peter Amber­ger, Vor­stand der Lox­xess AG, zur Bedeu­tung der Pro­gramm-Teil­nah­me für Loxxess.

Die Teil­nah­me am Nach­hal­tig­keits-Pro­gramm beinhal­tet neben der Zer­ti­fi­zie­rung den Zugang zur Gemein­schaft von Mit­glieds­un­ter­neh­men, sodass vom Netz­werk, Best-Prac­ti­ce-Berich­ten und Wis­sens­trans­fer pro­fi­tiert wer­den kann.

Immer weni­ger Azu­bis: Logis­tik muss Inter­es­sier­te begeistern

Immer weni­ger Azu­bis: Logis­tik muss Inter­es­sier­te begeistern

Die Lage auf dem Aus­bil­dungs­markt bleibt ange­spannt, öko­no­mi­sche Unwäg­bar­kei­ten durch die aktu­el­le Welt­la­ge tun ihr Übri­ges. Die Wirt­schafts­ma­cher for­dern: „Wir kön­nen die­se Ent­wick­lung nicht aus­sit­zen, denn wer heu­te nicht aus­bil­det, dem feh­len mor­gen noch mehr Fachkräfte.“

Voll­ver­mie­tung in Ham­burg: Becht­le bezieht „Mach2“

Voll­ver­mie­tung in Ham­burg: Becht­le bezieht „Mach2“

Der auf Gewer­be­flä­chen spe­zia­li­sier­te Pro­jekt­ent­wick­ler Four Parx, Drei­eich, verkündet die Voll­ver­mie­tung der ers­ten dop­pel­stö­cki­gen Gewer­­be- und Logis­tik­im­mo­bi­lie „Mach2“ in Ham­burg. Nach Ver­mie­tun­gen an den Flug­zeug­her­stel­ler Air­bus sowie an das Ein­rich­tungs­un­ter­neh­men JYSK gehen wei­te­re Flä­chen der obe­ren Eta­ge an die Becht­le AG…