NEWS

Logistik: Bereit für Ausbildungsoffensive

Die Zahl der neuen Aus­bil­dungsverträge erre­icht im Jahr 2021 nach aktueller wis­senschaftlich­er Prog­nose einen neuen Tiefst­wert. Während viele Arbeit­ge­ber trotz der aktuellen „Aus­bil­dung­sof­fen­sive“ der Bun­desregierung keine neuen Auszu­bilden­den ein­stellen wollen, bietet der Wirtschafts­bere­ich Logis­tik mit rund 200 Aus­bil­dungs­berufen eine Vielzahl an span­nen­den Beschäf­ti­gungsmöglichkeit­en mit Zukun­ft. Denn die wirtschaftliche Bedeu­tung der Logis­tik nimmt auch nach der Coro­na-Pan­demie weit­er zu. Nach­wuch­skräfte sind drin­gend gesucht.

Der Lehrstel­len­markt soll zum kom­menden Herb­st einen weitaus größeren Ein­bruch als 2020 verze­ich­nen. Nach aktueller Prog­nose des Berlin­er Forschungsin­sti­tuts für Bil­dungs- und Sozialökonomie (Fibs) wird die Zahl der neuen Aus­bil­dungsverträge im Jahr 2021 auf etwa 400.000 fall­en. Im Ver­gle­ich zu 2020 wäre dies ein Rück­gang um 100.000 Lehrlinge – und die niedrig­ste Zahl seit 1976. Wesentlich­er Treiber für den Ein­bruch im Lehrstel­len­markt ist die Coro­na-Pan­demie. Bere­its zum Jahre­sende 2020 hat­ten Aus­bil­dungs­be­triebe berichtet, stark darunter zu lei­den. Nach ein­er aktuellen Unter­suchung des Insti­tuts für Arbeits­markt- und Berufs­forschung (IAB) will jed­er zehnte der aus­bil­dungs­berechtigten Betriebe im kom­menden Aus­bil­dungs­jahr weniger Lehrstellen anbi­eten – oder sog­ar ganz auf die Aus­bil­dung junger Men­schen verzichten.

 

Die nun ges­tartete „Aus­bil­dung­sof­fen­sive“ der Bun­desregierung soll im zweit­en Coro­na-Jahr Anreize für Aus­bil­dungs­be­triebe schaf­fen. Geplant ist die Ver­dopplung der beste­hen­den Aus­bil­dung­sprämie von 2.000 Euro auf 4.000 Euro pro Jahr. Betriebe, die ihre Aus­bil­dungska­paz­itäten sog­ar aus­bauen, sollen einen Zuschuss von 6.000 Euro erhal­ten. Förder­berechtigt sind nun Betriebe mit bis zu 499 Beschäftigten statt der ursprünglichen 249. 

 

Logis­tik: Große Vielfalt an Aus­bil­dungs­berufen mit Zukunft

 

Auch in der Covid-19-Krise, wo Poli­tik, Wirtschaft und viele junge Men­schen ohne Aus­bil­dungsper­spek­tive unter den Auswirkun­gen lei­den, bietet die Logis­tik eine Vielzahl span­nen­der Beschäf­ti­gungsmöglichkeit­en mit Zukun­ftspoten­zial. Nach der Auto­mo­bil­branche und dem Han­del ist Logis­tik mit einem Gesam­tum­satz von ca. 268 Mrd. Euro im Jahr 2020 (Schätzung des Expertenkreis­es „Die Logis­tik­weisen“) der drittgrößte Wirtschafts­bere­ich Deutsch­lands – vor der Pan­demie waren sog­ar fast 280 Mrd. Euro prog­nos­tiziert. Mit mehr als 3 Mio. Beschäfti­gen ist der Bere­ich Logis­tik ein­er der wichtig­sten Arbeit­ge­ber. Laut Unter­suchung der Fraun­hofer-Arbeits­gruppe für Sup­ply-Chain-Ser­vices (SCS) von 2018 belief sich das Beschäf­ti­gungswach­s­tum allein in den ver­gan­genen zehn Jahren auf über 24 Prozent.

 

Dabei sind nicht nur die Auf­gaben, Prozesse und Anwen­dungs­bere­iche in der Logis­tik vielfältig, son­dern auch ihre Beschäf­ti­gungs- und Kar­ri­eremöglichkeit­en. Diese haben sich auf­grund der zunehmenden Dynamik des Wirtschaftssek­tors wei­thin aus­d­if­feren­ziert. 65 Prozent aller Logis­tikbeschäftigten arbeit­en in Branchen wie dem Han­del oder der Indus­trie und kom­men dadurch mit vie­len Facetten der Logis­tik in Berührung. Ger­ade weil die Logis­tik eine Quer­schnitts­funk­tion ist, die sich durch fast alle Branchen und Seg­mente zieht, erfordert sie Know-how aus mehreren Fach­bere­ichen. Mit­tler­weile gibt es neben 110 Logis­tik- und logis­tik­na­hen Stu­di­engän­gen rund 200 Aus­bil­dungs­berufe, die Logis­tik­in­ter­essierte erler­nen kön­nen. Das Ange­bot an Aus­bil­dungs­berufen in der Logis­tik ist bre­it und reicht vom Spedi­tion­skauf­mann oder Kauf­frau für KEP-Dien­stleis­tun­gen (Kuri­er, Express und Paket) bis hin zu admin­is­tra­tiv­en Auf­gaben, der Arbeit mit IT oder Medi­en. Auszu­bildende gewin­nen im Rah­men ihrer Tätigkeit­en oft auch Erfahrun­gen mit dem inter­na­tionalen Geschäftsleben. 

 

Logis­tik­er übernehmen Verantwortung

 

„Als Aus­bil­dungs­be­triebe schaf­fen wir die Fachkräfte von mor­gen und tra­gen dazu bei, jun­gen Men­schen eine Per­spek­tive zu bieten in einem span­nen­den und wach­senden Wirtschafts­bere­ich“, sagt Mar­cus Mey­er, Leit­er Per­son­al bei B+S GmbH Logis­tik und Dien­stleis­tun­gen. Das Unternehmen aus dem Teu­to­burg­er Wald ist auf die schnelle und kun­den­spez­i­fis­che Imple­men­tierung kom­plex­er Logis­tik-Anwen­dun­gen spezial­isiert und bietet eine Vielzahl an Aus­bil­dungs­berufen an, unter anderem zur Kauf­frau für Spedi­tion und Logis­tik­di­en­stleis­tun­gen oder zur Fachkraft für Lager­l­ogis­tik. „Wir sind immer auf der Suche nach neugieren und engagierten jun­gen Men­schen, die sich für die vielschichtige Logis­tik­welt begeistern.“

 

Auch der Anbi­eter von Trans­port- und Lager­di­en­stleis­tun­gen inTime Express Logis­tik GmbH bildet jedes Jahr aus. Im Som­mer 2021 will das Unternehmen allein 12 Azu­bis in den Bere­ichen Spedi­tion und Logis­tik­di­en­stleis­tung sowie Fach­in­for­matik für Sys­tem­inte­gra­tion und Anwen­dungsen­twick­lung ein­stellen. „Wir wollen neben dem dualen Studi­um auch die Aus­bil­dung fördern und mit der Verbindung von The­o­rie und Prax­is für die Logis­tik und ihre Leis­tun­gen begeis­tern. Die Beschäf­ti­gungsmöglichkeit­en wer­den durch die zunehmende Bedeu­tung von Dig­i­tal­isierung und mod­ern­er Tech­nolo­gie immer bunter, da ist für jeden etwas dabei“, erk­lärt Gerd Röttger, Geschäfts­führer von inTime.

 

Wirtschaftliche Bedeu­tung wächst weiter

 

Dabei ist der Bedarf nach engagierten Nach­wuch­skräften im gesamten Wirtschafts­bere­ich nach wie vor hoch und dürfte auch in Zukun­ft weit­er steigen. Denn die Bedeu­tung und sys­tem­rel­e­vante Funk­tion der Logis­tik für die Ver­sorgung von Pro­duk­tion, Han­del und Bevölkerung nimmt zu. Ein wesentlich­er Treiber ist das sich verän­dernde Kon­sum- und Kaufver­hal­ten der Men­schen. So ist der E‑Commerce zu einem immer stärk­er wach­senden Wirtschaftsseg­ment gewor­den und für viele mod­erne Kon­sumenten nicht mehr wegzu­denken. 2020 betrug der Gesam­tum­satz im Online­han­del über 83 Mil­liar­den Euro, der Bun­desver­band E‑Commerce und Ver­sand­han­del Deutsch­land e.V. (bevh) erwartet für 2021, dass der Online­han­del mit Waren und Dien­stleis­tun­gen die 100-Mil­liar­den-Euro-Marke über­schre­it­en wird. Dieser Boom des Online­han­dels hängt wesentlich von der zuver­läs­si­gen logis­tis­chen Abwick­lung der bestell­ten Waren in Form von Lagerung, Trans­port, Kom­mis­sion­ierung und Retouren­man­age­ment ab. Für die anspruchsvollen Auf­gaben braucht es kom­pe­tentes Fach­per­son­al, das Logis­tik­di­en­stleis­tung­sun­ternehmen jedes Jahr gezielt durch Aus­bil­dung­spro­gramme fördern.

 

Auch die 2018 gegrün­dete Ini­tia­tive „Die Wirtschafts­mach­er “ macht sich für den Arbeit­ge­ber Logis­tik stark. „Logis­tik ist für jede Gesellschaft und Volk­swirtschaft von hoher Bedeu­tung – ohne sie funk­tion­iert nichts. Auf­grund ihrer Vielfalt bietet sie einen bun­ten Strauß an Beschäf­ti­gungsmöglichkeit­en für Wech­sel­willige aber auch und ger­ade für junge Men­schen in den Bere­ichen IT, Medi­en, Pla­nung, Pro­duk­tion aber auch Beratung. Dies gilt auch für Frauen, deren fach­liche und per­sön­liche Fähigkeit­en immer stärk­er gefragt sind“, erk­lärt Frauke Heis­ter­mann, Sprecherin der Ini­tia­tive „Wirtschafts­mach­er“. 

 

Auf ihrer Web­site sowie auf den ein­schlägi­gen Social-Media-Kanälen stellen „Die Wirtschafts­mach­er“ viele Infor­ma­tio­nen für inter­essierte Nach­wuch­skräfte zur Ver­fü­gung, unter anderem Berufs- und „Logistikhelden“-Profile. Am Tag der Logis­tik am 15. April 2021 startet eine eigene Dig­i­tal-Kam­pagne. Mehr Infos gibt es dazu auf der Seite https://die-wirtschaftsmacher.de/videos.

Der Tag der Logis­tik wird jedes Jahr von der Bun­desvere­ini­gung Logis­tik (BVL) ini­ti­iert, Unternehmen und Organ­i­sa­tio­nen aus Indus­trie, Han­del und Dien­stleis­tung bieten Ein­blick in ihre Betriebe. Auch Logis­tik-Insti­tute nehmen teil und stellen Forschung­spro­jek­te vor, Bil­dungsin­sti­tute präsen­tieren ihre Ange­bote. Das Pro­gramm gibt es unter www.tag-der-logistik.de

Panattoni vermeldet Teilvermietung vor Fertigstellung im Panattoni Park Voerde

Panattoni vermeldet Teilvermietung vor Fertigstellung im Panattoni Park Voerde

NEWS Panat­toni ver­meldet Teil­ver­mi­etung vor Fer­tig­stel­lung im Panat­toni Park Voerde   Panat­toni, der führende Pro­jek­ten­twick­ler für Indus­trie- und Logis­tikim­mo­bilien in Europa, ver­meldet die Ver­mi­etung der ersten Ein­heit des Panat­toni Park in Voerde,…

Warum Logistik ein systemrelevanter Wirtschaftsbereich ist.

Warum Logistik ein systemrelevanter Wirtschaftsbereich ist.

NEWSWarum die Logis­tik sys­tem­rel­e­vant für die deutsche Wirtschaft ist.Logistik ist mit mehr als 3 Mio. Beschäftigten und einem Umsatz von ca. 268 Mrd. Euro im Jahr 2020 (Schätzung des Expertenkreis­es der Logis­tik­weisen) nach Auto­mo­bil- und Handelsbranche…