Ein Fünf­tel weni­ger CO2: 

Lox­xess erhält „Lean and Green 1st Star“ der GS1 Germany

Seit Juli 2020 ist Lox­xess Teil der „Lean and Green“-Initiative der GS1 Ger­ma­ny, in deren Rah­men Logis­tik­un­ter­neh­men ihre Treib­haus­emis­sio­nen schritt­wei­se signi­fi­kant sen­ken. Die ers­te Stu­fe ist erreicht: Im Ver­gleich zu 2017 hat Lox­xess ein Fünf­tel weni­ger CO2-Emis­sio­nen pro­du­ziert. Dafür erhält das Unter­neh­men den „Lean and Green 1st Star“.

Hermann Zwingel bei der Auszeichnung am Deutschen Logistik Kongress

Die Lox­xess AG, ein auf kom­ple­xe Logis­tik- und Mehr­wert­dienst­leis­tun­gen spe­zia­li­sier­tes mit­tel­stän­di­sches Logis­tik­un­ter­neh­men mit Haupt­sitz in Tegern­see, hat bei der Rea­li­sie­rung ihres Nach­hal­tig­keits­kon­zepts einen neu­en Mei­len­stein erreicht. Die kon­se­quen­te Reduk­ti­on des Koh­len­stoff­di­oxid­aus­sto­ßes um ins­ge­samt 23,86 % Pro­zent je Lager-Qua­drat­me­ter inner­halb der letz­ten fünf Jah­re wur­de nun durch die Aus­zeich­nung mit dem „Lean and Green 1st Star“ der GS1 Ger­ma­ny honoriert.

Die Initia­ti­ve zielt dar­auf ab, Logis­tik- und Trans­port­un­ter­neh­men zu moti­vie­ren und befä­hi­gen, Trans­pa­renz bezüg­lich ihrer CO2-Emis­sio­nen her­zu­stel­len und ein Maß­nah­men­pa­ket zu deren Reduk­ti­on zu defi­nie­ren. Durch die Teil­nah­me bei „Lean and Green“ erhält Lox­xess neben der stu­fen­wei­sen Zer­ti­fi­zie­rung auch Zugang zur Com­mu­ni­ty der teil­neh­men­den Unter­neh­men sowie Exper­tin­nen und Exper­ten, sodass ein Trans­fer von Wis­sen und Best Prac­ti­ces statt­fin­den kann.

Am 20. Okto­ber, auf dem Deut­schen Logis­tik Kon­gress, nahm Her­mann Zwin­gel, Nach­hal­tig­keits­ma­na­ger und Umwelt­ma­nage­ment­be­auf­trag­ter von Lox­xess, den „Lean and Green 1st Star“ ent­ge­gen. Die Aus­zeich­nung bestä­tigt, dass die erfor­der­li­che Reduk­ti­on des Aus­sto­ßes von CO2 rück­wir­kend zum Jahr 2017 rea­li­siert wer­den konn­te. „Wir haben unse­re Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie seit 2016 kon­ti­nu­ier­lich aus­dif­fe­ren­ziert und uns im Rah­men von ‚Lean and Green‘ einen umfas­sen­den Über­blick über unse­re CO2-Emis­sio­nen ver­schafft. Auf die­ser Grund­la­ge haben wir zahl­rei­che Maß­nah­men wie Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen, ein Block­heiz­kraft­werk und E- sowie Hybrid­au­tos für die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, defi­niert und umge­setzt“, hebt Lox­xess-Vor­stand Dr. Claus-Peter Amber­ger her­vor. „Nun freu­en wir uns, dass wir unser ers­tes Ziel auf dem Weg in die CO2-Ver­mei­dung erreicht haben und die Aus­zeich­nung für unse­re Anstren­gun­gen in Hän­den hal­ten können“.

Nach­dem Lox­xess die ers­te Stu­fe des Pro­gramms erfolg­reich abge­schlos­sen hat, legt das Unter­neh­men als Nächs­tes die Maß­nah­men fest, durch die in wei­te­ren drei Jah­ren die Treib­haus­gas­emis­sio­nen um zusätz­li­che zehn Pro­zent gesenkt werden.

Lox­xess legt als mit­tel­stän­di­sches Fami­li­en­un­ter­neh­men gro­ßen Wert auf ein nach­hal­ti­ges und res­sour­cen­scho­nen­des Wirt­schaf­ten. Das erreicht der Logis­tik­dienst­leis­ter unter ande­rem durch öko­lo­gisch nach­hal­ti­ge Bau­wei­se der Logis­tik­im­mo­bi­li­en, res­sour­cen­spa­ren­den Betrieb sowie kon­ti­nu­ier­li­che Effi­zi­enz­ge­win­ne in den logis­ti­schen Prozessen.

ARTI­KEL TEILEN