NEWS

„Mach2“: Ham­bur­ger Leucht­turm-Pro­jekt eröffnet

Der auf Gewer­be­flä­chen spe­zia­li­sier­te Pro­jekt­ent­wick­ler Four Parx, Drei­eich, fei­er­te am 15. Sep­tem­ber 2022 gemein­sam mit dem Invest­ment und Asset Mana­ger AEW sowie dem Gene­ral­über­neh­mer GSE die Eröff­nung der ers­ten zwei­stö­cki­gen Gewer­be- und Logis­tik­im­mo­bi­lie in Deutsch­land „Mach2“. Ins­ge­samt waren über 250 Gäs­te zu dem Live-Event in Ham­burg-Wil­helms­burg gela­den. „Mach2“ ent­stand in direk­ter Nähe zum Ham­bur­ger Hafen und gilt als Leucht­turm-Pro­jekt der Gewer­be- und Logistikimmobilienwelt.

„Mit der Eröff­nung von ‚Mach2‘ fei­ern wir bei Four Parx einen beson­de­ren Erfolg. In Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Part­nern AEW und GSE sowie mit den Ham­bur­ger Behör­den haben wir gemein­sam ein zukunfts­wei­sen­des Kon­zept zur Lösung des Flä­chen­man­gels in den Metro­po­len und Bal­lungs­zen­tren vor­ge­legt und dabei Pio­nier­ar­beit geleis­tet“, sagt Oli­ver Schmitt, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Four Parx Group. „Ange­sichts der Her­aus­for­de­run­gen wäh­rend der Ent­wick­lungs­pha­se u. a. in den Berei­chen Sta­tik und Boden­be­schaf­fen­heit sowie einem kom­ple­xen Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren freu­en wir uns, das Pro­jekt erfolg­reich abzu­schlie­ßen und bedan­ken uns herz­lich bei allen Pro­jekt­be­tei­lig­ten für ihre Mit­ar­beit und Unterstützung.“

Four Parx ent­wi­ckel­te die 123.000 m² gro­ße Immo­bi­lie ohne Vor­ver­mie­tung auf dem ehe­ma­li­gen Pro­duk­ti­ons­ge­län­de des Geträn­ke­her­stel­lers Refres­co. Die Andie­nung erfolgt auf zwei Ebe­nen durch eben­erdi­ge Tore, elek­tro­hy­drau­li­sche Über­la­de­brü­cken sowie zwei beheiz­te Ram­pen für eine Lkw-Nut­zung mit bis zu 45 t im Ober­ge­schoss. Die Hal­len­hö­he beläuft sich je Stock­werk auf 10 m Unter­kan­te Bin­der. Mit dem öko­lo­gi­schen Gebäu­de­kon­zept wird eine Zer­ti­fi­zie­rung nach „BREE­AM – Exzel­lent“ ange­strebt, bei der die öko­lo­gi­sche Qua­li­tät z. B. von Mate­ria­li­en, Was­ser und Ener­gie berück­sich­tigt wird.

„Die Eröff­nung von ‚Mach2‘ als ers­te dop­pel­stö­cki­ge Logis­tik­im­mo­bi­lie ist ein wei­te­rer Bau­stein in der Posi­tio­nie­rung und Pro­fi­lie­rung Ham­burgs als ver­ant­wor­tungs­vol­le und zukunfts­ori­en­tier­te Inno­va­ti­ons­me­tro­po­le“, sagt Micha­el Wes­tha­ge­mann, Sena­tor für Wirt­schaft und Inno­va­ti­on. „Die The­men Nach­hal­tig­keit und Flä­chen­ef­fi­zi­enz in Metro­po­len wer­den zuneh­mend wich­ti­ger. Ham­burg als die füh­ren­de Logis­tik-Regi­on Nord­eu­ro­pas ist daher der per­fek­te Ort, um die­ses neue Geschäfts­mo­dell zu ent­wi­ckeln und zu positionieren.“

Dr. Rolf Stritt­mat­ter, Geschäfts­füh­rer der Wirt­schafts­för­de­rung Ham­burg Invest ergänzt: „Mit der Revi­ta­li­sie­rung eines kom­ple­xen Brown­fiel­dare­als ist es Four Parx gelun­gen mit ‚Mach2‘ ein im deutsch­spra­chi­gen Raum ein­zig­ar­ti­ges Pilot­pro­jekt für mehr­stö­cki­ge Gewer­be- und Logis­tik­im­mo­bi­li­en erfolg­reich umzu­set­zen, wel­ches wir für die Stadt Ham­burg ger­ne in der Umset­zung beglei­tet haben. Die bereits heu­te erreich­te Voll­ver­mie­tung zeigt, dass inno­va­ti­ve, nach­hal­ti­ge und flä­chen­ef­fi­zi­en­te Lösun­gen in der Metro­po­le Ham­burg vom Markt ange­nom­men wer­den und somit einen wert­vol­len Bei­trag zum Wirt­schafts­wachs­tum der Metro­pol­re­gi­on beitragen.“

Mit dem Pro­jekt betrat Four Parx gemein­sam mit sei­nen Pro­jekt­part­nern viel­fäl­tig Neu­land, da bis­her kei­ne ver­gleich­ba­ren Refe­renz­pro­jek­te bestan­den. Neben einem auf­wän­di­gen Bau­ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren und Pla­nungs­pro­zess stieß der Ent­wick­ler auf zahl­rei­che Her­aus­for­de­run­gen z. B. durch eine Viel­zahl von Kampf­mit­tel­funden. Die für die Hafen­nä­he her­aus­for­dern­de Boden­be­schaf­fen­heit erfor­der­te eine Son­der­grün­dung mit ca. 26.000 Säulen.

Dany Brod­hag, Geschäfts­füh­rer GSE Deutsch­land, äußert sich zum Pro­jekt fol­gen­der­ma­ßen: „Inner­halb von drei Jah­ren ist aus einem visio­nä­ren Kon­zept Rea­li­tät gewor­den. Mit dem Bau sind wir pla­ne­risch und bau­sei­tig in eine Dimen­si­on vor­ge­sto­ßen, die Flä­chen­ef­fi­zi­enz neu defi­niert. Als der ers­te Sat­tel­zug die Lkw-Ram­pe hoch­ge­fah­ren ist, war das für unser gesam­tes Team ein sehr emo­tio­na­ler Moment. Wir sind stolz, dass wir zum Erfolg die­ses euro­pa­weit bedeu­ten­den Logis­tik­im­mo­bi­li­en­pro­jekts bei­tra­gen konnten“.

Im Juli 2022 ver­kün­de­te Four Parx die Voll­ver­mie­tung von „Mach2“ noch vor Fer­tig­stel­lung der Immo­bi­lie. Als ers­ter bezog Air­bus als eines der welt­weit füh­ren­den Unter­neh­men im Bereich Luft- und Raum­fahrt sowie dazu­ge­hö­ri­ger Dienst­leis­tun­gen das gesam­te Erd­ge­schoss. An dem neu­en Stand­ort wird der Kon­zern einen Teil des Geschäfts der 100-pro­zen­ti­gen Toch­ter­ge­sell­schaft Sata­ir abbil­den und künf­tig Ersatz­tei­le lagern und spe­zi­fi­sche Dienst­leis­tun­gen anbie­ten. Im obe­ren Geschoss sicher­ten sich das Ein­rich­tungs­un­ter­neh­men JYSK SE, der Sys­tem- und Ope­ra­ti­ons-IT-Anbie­ter Becht­le Logis­tik und Ser­vice GmbH sowie der Online-Lebens­mit­tel­händ­ler Pic­nic GmbH Flächen.

„Die Ent­wick­lung von ‚Mach2‘ hat sich zu einem her­aus­ra­gen­den Erfolgs­pro­jekt ent­wi­ckelt. Die Nach­fra­ge von Gewer­be- und Logis­tik­flä­chen ist seit Jah­ren gestie­gen, ins­be­son­de­re in den Städ­ten sind neue Kon­zep­te zur Lösung des Flä­chen­man­gels gefragt. ‚Mach2‘ zeigt, wie die Flä­chen­ent­wick­lung auch in Wirt­schafts­me­tro­po­len gelin­gen kann zum Gewinn von Nut­zern und Kom­mu­ne. Wir sind stolz, die­ses Pro­jekt wäh­rend sei­ner gesam­ten Ent­wick­lungs­pha­se beglei­tet zu haben“, erklärt Tho­mas Poulis-Lein­ber­ger, Exe­cu­ti­ve Direc­tor bei AEW.

Auch archi­tek­to­nisch ist die Immo­bi­lie ein­zig­ar­tig: Trotz der Lage im Indus­trie­ge­biet wur­den hohe Anfor­de­run­gen an die Archi­tek­tur und Fas­sa­den­ge­stal­tung des Objekts gestellt. Dazu führ­te Four Parx einen Archi­tek­ten­wett­be­werb durch, um eine hohe Umfeld­ver­träg­lich­keit zu errei­chen. In 2020 erhielt der Ent­wick­ler für das Pro­jekt den B24 Brown­field Award Son­der­preis 2020 für Inno­va­ti­ve Konzepte.

Mit der Rea­li­sie­rung der zwei­stö­cki­gen Logis­tik­im­mo­bi­lie schließt Four Parx naht­los an sei­ne wei­te­ren weg­wei­sen­den Kon­zep­te und Lösungs­an­sät­ze in der Han­se­stadt Ham­burg an. So beauf­trag­te der Pro­jekt­ent­wick­ler 2019 die Durch­füh­rung einer Mach­bar­keits­stu­die zur unter­ir­di­schen Ver- und Ent­sor­gung der Ham­bur­ger Innen­stadt. Das Ergeb­nis: Die unter­ir­di­sche Trans­port­lö­sung ist tech­nisch durch­führ­bar sowie wirt­schaft­lich betreib­bar und kann einen beträcht­li­chen Bei­trag zur Sen­kung von CO2-Emis­sio­nen sowie der Ver­kehrs­be­las­tung der Stadt leis­ten. Das Kon­zept sieht vor, ein Lager in einer Distanz von rund fünf Kilo­me­tern mit einem Ver­teil­zen­trum über ein Röh­ren­sys­tem zu ver­bin­den. In 2020 sag­te die Ham­bur­ger Behör­de für Wirt­schaft und Inno­va­ti­on in einem Let­ter of Intent (LoI) ihre Unter­stüt­zung bei der Suche nach geeig­ne­ten Grund­stü­cken für das erfolgs­ver­spre­chen­de Pro­jekt zu.

Blitz­um­fra­ge: Weihnachtsshopping

Blitz­um­fra­ge: Weihnachtsshopping

Lock­downs und Coro­­na-Maß­­nah­­men führ­ten in den ver­gan­ge­nen Jah­ren zu nie erleb­ten Höhe­punk­ten im Online­han­del mit Rekord­um­sät­zen in der Weih­nachts­zeit. Ob die deut­schen Wei­h­­nachts­­män­­ner- und frau­en auch wei­ter­hin ver­stärkt online kau­fen oder nicht, woll­ten „Die Wirt­schafts­ma­cher“ im Rah­men einer reprä­sen­ta­ti­ven Umfra­ge im Herbst 2022 wis­sen. Die Ergeb­nis­se zei­gen: Nur die Hälf­te der Kon­su­men­ten kauft heu­te ein wie vor 2020 – und der Anteil der Online­shop­per zu Weih­nach­ten wächst.

Coyo­te Logistics erreicht Fina­lis­ten­po­si­ti­on beim BIFA Award 2022

Coyo­te Logistics erreicht Fina­lis­ten­po­si­ti­on beim BIFA Award 2022

Coyo­te Logistics mit Cross-Chan­­nel-Logis­­ti­k­­lö­­sung als einer von vier Fina­lis­ten der Kate­go­rie „Extra Mile“ für den BIFA Award 2022 nomi­niert. Der Award zeich­net her­aus­ra­gen­de Leis­tun­gen in den ver­schie­de­nen Berei­chen der Logis­­tik- und Trans­port­bran­che aus. 

Blitz­um­fra­ge: Inter­na­tio­na­li­tät und Konsum

Blitz­um­fra­ge: Inter­na­tio­na­li­tät und Konsum

Deut­sche Kon­su­men­tin­nen und Kon­su­men­ten haben in den letz­ten Jahr­zehn­ten eine deut­li­che Ver­bes­se­rung der Logis­tik­leis­tung mit­er­lebt und den damit ver­bun­de­nen Kom­fort zu schät­zen gelernt. Dies zeigt eine im Herbst durch­ge­führ­te, reprä­sen­ta­ti­ve Kon­­su­­men­­ten-Befra­­gung der Initia­ti­ve „Die Wirtschaftsmacher“.