NEWS

Panattoni realisiert City Dock auf Chemie-Brache in Hannover

  • Erster Multi-Tenant-Businesspark in Niedersachsen mit rund 23.000 qm Nutzfläche entsteht 

  • Aufwändige Konversion des ehemaligen Chemie-Areals mit 47.000 qm in Zusammenarbeit mit Brownfield-Spezialist Hagedorn 

  • Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg sicher entschärft

Panat­toni, der führende Pro­jek­ten­twick­ler für Indus­trie- und Logis­tikim­mo­bilien in Europa, entwick­elt einen Busi­ness­park nach dem Konzept „City Dock“ in Han­nover. Auf ein­er Grund­stücks­fläche von rund 47.000 qm entste­hen ca. 16.400 qm Ware­house- und Pro­duk­tions­fläche, etwa 3.600 qm Büro- sowie rund 3.600 qm Flex-Fläche. Die Flex-Fläche liegt unter­halb der Büroräume und kann hin­sichtlich der Nutzung an den indi­vidu­ellen Bedarf des Mieters angepasst wer­den. Es entste­hen ins­ge­samt fünf autarke Gebäude mit ein­er Höhe von 8,20 m UKB, die in 13 Gewer­bepark-Units von ein­er Größe von 1.000 qm bis 1.800 qm aufteil­bar sind. Die City Docks entste­hen nach den gehobe­nen Qual­itäts­stan­dards von Panat­toni und wer­den nach dem DGNB-Gold­stan­dard entwick­elt. Die nach­haltige Gebäudeen­twick­lung erfol­gt in enger Abstim­mung mit der Lan­deshaupt­stadt Han­nover und dem zuständi­gen Fach­bere­ich Umwelt und Stadt­grün sowie der städtis­chen Klimaschutzleitstelle.

Das Grund­stück ist rund 20 Autominuten vom Stadtzen­trum Han­nover ent­fer­nt und ver­fügt über eine her­vor­ra­gende infra­struk­turelle Anbindung an das öffentliche Nahverkehrsnetz sowie an die Bun­de­sauto­bah­nen A2 und A7 und an die Bun­de­straße B65. Es han­delt sich um die Brach­fläche des ehe­ma­li­gen Chemie-Han­dels Kert­ess Chemie. Durch die Revi­tal­isierung von Hage­dorn wird das seit drei Jahrzehn­ten still liegende Are­al wieder ein­er gewerblichen Nutzung zuge­führt. Dabei sind umfan­gre­iche Maß­nah­men erforder­lich, um Umweltschä­den zu beheben und Alt­las­ten zu ent­fer­nen. Nach einem Kampfmit­tel-Fund auf dem Grund­stück wurde eine Fünf-Zent­ner-Fliegerbombe aus dem Zweit­en Weltkrieg erfol­gre­ich entschärft.

Für die aufwendi­ge Entwick­lung der Kon­ver­sions­fläche arbeit­et Panat­toni part­ner­schaftlich mit der Hage­dorn Unternehmensgruppe zusam­men, einem Fullser­vice-Dien­stleis­ter für Abbruch, Alt­las­ten­sanierung, Tief­bau, Entsorgung und Stoff­strom­man­age­ment, der die Sanierung des Grund­stücks ver­ant­wortet. Axel Köster, Bere­ich­sleit­er der Hage­dorn Revi­tal GmbH, äußert sich zu der gemein­samen Entwick­lung des Grund­stücks fol­gen­der­maßen:  „Wir freuen uns bei dieser Revi­tal­isierung in Han­nover mit Panat­toni zusam­men­zuar­beit­en. Durch unseren Ein­satz schaf­fen wir Platz für Neues und ver­mei­den Neu­flächen­ver­siegelun­gen.“ Die Arbeit­en von Hage­dorn wer­den bis Mitte 2022 abgeschlossen sein. Die finale Fer­tig­stel­lung des City Docks sieht Panat­toni für Anfang 2023 vor.

„Auf­grund der wirtschaftlichen Bedeu­tung des Stan­dorts Han­nover und der sehr guten Infra­struk­tu­ran­bindung unseres Grund­stücks sehen wir ein hohes Poten­zial für Ansied­lun­gen durch Unternehmen aus ver­schiede­nen Branchen und mit unter­schiedlichen Inter­essen der Nutzung. In unserem City Dock fühlen sich sowohl kleine und mit­tel­ständis­che Unternehmen wie auch Start-ups bis hin zu Fil­ial­be­treibern zu Hause“, sagt Fred-Markus Bohne, Man­ag­ing Part­ner von Panat­toni. „Beson­ders her­vorzuheben bei dieser Entwick­lung ist die part­ner­schaftliche Zusam­me­nar­beit mit der Hage­dorn Unternehmensgruppe, der Lan­deshaupt­stadt Han­nover, dem Fach­bere­ich Pla­nen und Stad­ten­twick­lung sowie der Wirtschaftsförderung“.

Bei dem City Dock Han­nover han­delt es sich um das ins­ge­samt siebte City Dock-Pro­jekt, das Panat­toni gegen­wär­tig real­isiert. Weit­ere der inno­v­a­tiv­en Busi­ness­parks entste­hen in Berlin, Baden-Würt­tem­berg und Nordrhein-Westfalen.

 

ARTIKEL TEILEN