NEWS

Panat­to­ni fei­ert Spa­ten­stich für Ber­lin M21

Panat­to­ni, der füh­ren­de Pro­jekt­ent­wick­ler für Indus­trie- und Logis­tik­im­mo­bi­li­en in Euro­pa, fei­er­te am 23. Febru­ar 2022 mit einem sym­bo­li­schen Spa­ten­stich den Beginn der Bau­ar­bei­ten sei­nes Immo­bi­li­en-Vor­ha­bens „Ber­lin M21“ in Ber­lin an der Mar­zahner Stra­ße. Bei den Fei­er­lich­kei­ten waren neben Vertreter:innen von Panat­to­ni und dem Gene­ral­un­ter­neh­men Gold­beck auch Vertreter:innen der Wirt­schafts­för­de­rung sowie der Bezirks­bür­ger­meis­ter von Lich­ten­berg, Micha­el Grunst, anwesend.

Mit dem regio­nal ver­an­ker­ten Groß­han­dels­un­ter­neh­men Mid­gard Natur­kost & Reform­wa­ren GmbH steht bereits ein ers­ter Nut­zer des Inno­va­tions-Pro­jekts fest. Der Groß­händ­ler ist ein Toch­ter­un­ter­neh­men der BIO COM­PA­NY, einem Bio­su­per­markt-Filia­lis­ten mit Haupt­sitz in Ber­lin. Er bezieht sei­ne Waren vor­nehm­lich aus der Regi­on und bie­tet ein öko­lo­gi­sches Voll­sor­ti­ment an. Von Char­lot­ten­burg aus belie­fert Mid­gard 63 BIO COM­PA­NY Filia­len in Ber­lin, Bran­den­burg, Ham­burg und Dres­den sowie Kan­ti­nen und Restau­rants in der nähe­ren Umge­bung. Im Bezirk Lich­ten­berg, Teil Alt-Hohen­schön­hau­sen, bezieht der Bio-Händ­ler Ende des Jah­res 2022 ins­ge­samt 10.500 m² Hal­len- sowie 1.200 m² Büro- und Sozi­al­flä­che im Park Bereich.

Dr. Johan­nes Gais­may­er, Geschäfts­füh­rer der Mid­gard Natur­kost & Reform­wa­ren GmbH, äußert sich zu der Anmie­tung wie folgt: „Wir freu­en uns über erwei­ter­te Kapa­zi­tä­ten. Als Unter­neh­men mit Ber­li­ner Ver­wur­ze­lung begrü­ßen wir es beson­ders, einen Stand­ort inner­halb der Stadt gefun­den zu haben, der uns aus­rei­chend Platz bie­tet und noch dazu auf­grund sei­ner her­vor­ra­gen­den infra­struk­tu­rel­len Anbin­dung die schnel­le Belie­fe­rung unse­rer Kun­den ermöglicht.“

Mit dem Pro­jekt Ber­lin M21 ent­steht im Her­zen von Ber­lin im Bezirk Lich­ten­berg im größ­ten Gewer­be­ge­biet von Alt-Hohen­schön­hau­sen erst­ma­lig eine Cam­pus-Lösung, bei der die bei­den Asset­klas­sen Busi­ness und Logis­tik Park mit­ein­an­der ver­eint wer­den. Dadurch ist die Ansied­lung einer brei­ten Nut­zer­schaft bestehend aus klei­nen und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men, pro­du­zie­ren­dem Gewer­be als auch Logis­tik-Dienst­leis­tern mög­lich. Auf­grund der her­vor­ra­gen­den Lage, nur 20 Minu­ten vom öst­li­chen Zen­trum Ber­lins ent­fernt, ist es zudem ein attrak­ti­ver Stand­ort für das Last-Mile-Geschäft.

Lich­ten­bergs Bezirks­bür­ger­meis­ter Micha­el Grunst (Die Lin­ke) äußert sich zu der neu­en Ansied­lung im Bezirks­teil Alt-Hohen­schön­hau­sen fol­gen­der­ma­ßen: „Unse­re Stadt wächst – mit ihr auch die Gewer­be­flä­chen­be­dar­fe. Denn Gewer­be­flä­chen sind für eine funk­tio­nie­ren­de Stadt­struk­tur mit Hin­blick auf eine gesi­cher­te Ver­sor­gung essen­zi­ell. Umso wich­ti­ger ist es, dass unse­re Gewer­be­flä­chen effi­zi­ent aus­ge­nutzt wer­den. Ich freue mich, dass in Lich­ten­berg ein wei­te­rer Gewer­be­park nach moderns­ten Stan­dards entsteht.“

Mit M21 ent­ste­hen ins­ge­samt 35.400 m² Indus­trie- und Gewer­be­nutz­flä­che. Der Panat­to­ni Park Bereich umfasst rund 18.000 m² Gesamt­flä­che und ist in drei aut­ar­ke Miet­be­rei­che von jeweils ca. 5.000 m² unter­teilt. Eine Unit mit ca. 4.800 m² ist aktu­ell noch zur Anmie­tung ver­füg­bar. Wei­ter­hin ent­steht ein Gewer­be Park mit vier Gebäu­den. Die­se ver­fü­gen ver­teilt auf 14 Units über ins­ge­samt 17.400 m² Gewer­be­flä­che. Inner­halb des Cam­pus ste­hen den Mie­tern 278 Park­plät­ze, davon 164 in einem Park­haus, zur Verfügung.

Im Rah­men der Ent­wick­lung revi­ta­li­siert Panat­to­ni bis Mit­te 2022 ein ehe­ma­li­ges Treu­hand-Grund­stück im Umfang von 57.000 m², das wäh­rend DDR-Zei­ten als Lager für den che­mi­schen Außen­han­del ver­wen­det wor­den ist. Der Rück­bau des rund 20.000 m² gro­ßen Bestands­ge­bäu­des star­te­te bereits Ende 2021. Bei der Errich­tung der neu­en Gebäu­de strebt Panat­to­ni den DGNB-Gold­stan­dard an. Für eine emis­si­ons­ar­me Ener­gie­ver­sor­gung wird die Vor­rüs­tung für eine Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge auf Tei­len der Dach­flä­chen gewähr­leis­tet und die Mög­lich­keit der Anbin­dung an Fern­wär­me geprüft.

„Wir hei­ßen den ers­ten Nut­zer am neu­en Panat­to­ni Stand­ort herz­lich will­kom­men. Mit Mid­gard zieht ein span­nen­des Unter­neh­men, das auf eine jahr­zehn­te­lan­ge Geschich­te zurück­blickt und tief in Ber­lin ver­wur­zelt ist, in den Panat­to­ni Park Ber­lin M21. Der heu­ti­ge Spa­ten­stich mar­kiert ein wich­ti­ges Etap­pen­ziel bei der Ent­wick­lung die­ses ein­zig­ar­ti­gen Pro­jekts. Mit der Ent­wick­lung ermög­li­chen wir in moderns­tem Stan­dard die effi­zi­en­te Nach­ver­dich­tung eines Grund­stücks in einem stark gewerb­lich und indus­tri­ell gepräg­ten Gebiet“, kom­men­tiert Fred-Mar­kus Boh­ne, Mana­ging Part­ner bei Panattoni.

Die Fer­tig­stel­lung des M21 ist für Ende 2022 vor­ge­se­hen. Der Mie­ter wur­de von Ingo Schul­ze von der Ber­li­ner Nie­der­las­sung der Col­liers Inter­na­tio­nal Deutsch­land GmbH ver­mit­telt, die das Pro­jekt eben­falls vermarktet.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum M21:

www.panattoni-berlin.de

www.city-dock.de

Immer weni­ger Azu­bis: Logis­tik muss Inter­es­sier­te begeistern

Immer weni­ger Azu­bis: Logis­tik muss Inter­es­sier­te begeistern

Die Lage auf dem Aus­bil­dungs­markt bleibt ange­spannt, öko­no­mi­sche Unwäg­bar­kei­ten durch die aktu­el­le Welt­la­ge tun ihr Übri­ges. Die Wirt­schafts­ma­cher for­dern: „Wir kön­nen die­se Ent­wick­lung nicht aus­sit­zen, denn wer heu­te nicht aus­bil­det, dem feh­len mor­gen noch mehr Fachkräfte.“

Voll­ver­mie­tung in Ham­burg: Becht­le bezieht „Mach2“

Voll­ver­mie­tung in Ham­burg: Becht­le bezieht „Mach2“

Der auf Gewer­be­flä­chen spe­zia­li­sier­te Pro­jekt­ent­wick­ler Four Parx, Drei­eich, verkündet die Voll­ver­mie­tung der ers­ten dop­pel­stö­cki­gen Gewer­­be- und Logis­tik­im­mo­bi­lie „Mach2“ in Ham­burg. Nach Ver­mie­tun­gen an den Flug­zeug­her­stel­ler Air­bus sowie an das Ein­rich­tungs­un­ter­neh­men JYSK gehen wei­te­re Flä­chen der obe­ren Eta­ge an die Becht­le AG…