NEWS

Phar­ma­serv Logistics mie­tet letz­te freie Flä­chen im Gewer­be- und Logis­tik­park GG RheinMain

Die Phar­ma­serv Logistics hat die letz­ten ver­füg­ba­ren Flä­chen im Gewer­be- und Logis­tik­park GG Rhein­Main ange­mie­tet. Four Parx baut der­zeit die vor­han­de­nen Neu­bau­flä­chen nach den hohen Phar­ma­stan­dards des Mie­ters um. So wird ein Drit­tel der Flä­che zu einem +2 bis +8 Grad Cel­si­us Lager umge­baut und die Gebäu­de­si­cher­heit durch eine aus­ge­feil­te Zutritts­kon­trol­le und Video­über­wa­chung ver­stärkt. Der auf die Phar­ma­in­dus­trie spe­zia­li­sier­te Logis­tik­dienst­leis­ter schafft sich so sein neu­es Phar­ma­dis­tri­bu­ti­ons­zen­trum für die Ver­pa­ckung von phar­ma­zeu­ti­scher Luft­fracht und die regio­na­le GMP-Pro­duk­ti­on im Rhein-Main-Gebiet. Phar­ma­serv nimmt vor­aus­sicht­lich Anfang Juni 2020 den ope­ra­ti­ven Betrieb auf.

Damit ist der Gewer­be- und Logis­tik­park GG Rhein­Main, der als Brown­field auf dem ehe­ma­li­gen Pro­duk­ti­ons­ge­län­de der Süd­zu­cker AG ent­stand, nach rund sechs Jah­ren Ent­wick­lungs­zeit voll­ver­mie­tet. Ins­ge­samt umfasst der GG Rhein­Main rund 120.000 qm Gewer­be­flä­chen, die an die Nut­zer DSV Road, FF Euro­pe, Goril­la Sports, Luft­han­sa Car­go, Max­s­to­re Mül­ler Lila Logis­tik und TB Inter­na­tio­nal ver­mie­tet sind.

Fran­cis­co J. Bähr, Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter von Four Parx, erklärt zur Voll­ver­mie­tung des Parks: „Die Ent­wick­lung von Gewer­be- und Logis­tik­flä­chen wird durch Flä­chen­knapp­heit, lan­ge Geneh­mi­gungs­zei­ten und hohe gesetz­li­che Anfor­de­run­gen immer kom­ple­xer. Aber der Wirt­schafts­stand­ort Deutsch­land braucht die­se Flä­chen drin­gend. Des­halb freu­en wir uns sehr, dass wir GG Rhein­Main nun erfolg­reich abge­schlos­sen haben.“

Der Park ist ver­kehrs­tech­nisch her­vor­ra­gend ange­bun­den und liegt ledig­lich 20 km vom Frank­fur­ter Flug­ha­fen, dem größ­ten Fracht­flug­ha­fen Deutsch­lands, ent­fernt. Die Auto­bahn A67 ist ohne Orts­durch­fah­rung in 1,5 Kilo­me­ter Ent­fer­nung über einen neu aus­ge­bau­ten Kreis­ver­kehr ange­bun­den, ein Bahn­hof befin­det sich in ca. 600 m Ent­fer­nung. Für den Gewer­be- und Logis­tik­park besteht eine 24/7‑Nutzungsgenehmigung. Four Parx hat hier, zusam­men mit dem Invest­ment und Asset Mana­ger AEW, moder­ne Gewer­be- und Logis­tik­flä­chen in nach­hal­ti­ger Bau­wei­se geschaf­fen, die dem DGNB-Gold-Stan­dard (Deut­sche Gesell­schaft für Nach­hal­ti­ges Bau­en) entsprechen.

Dar­über hin­aus inves­tier­te Four Parx rund 6 Mio. Euro in öko­lo­gi­sche, sozia­le und ver­kehrs­tech­ni­sche Aus­gleichs­maß­nah­men. So wur­de eine 17 Hekt­ar umfas­sen­den Teich­land­schaft rena­tu­riert, eine 40.000 qm gro­ße öffent­li­che Park­land­schaft inklu­si­ver diver­ser Rad- und Wan­der­we­ge sowie eines Spiel­plat­zes geschaf­fen und ein 13.500 qm gro­ßen Eidech­sen­ha­bi­tat für die rund 1.200 Exem­pla­re der ange­sie­del­ten Maue­rei­dech­se (Poda­cis mura­lis) errich­tet. Ein 3.000 qm gro­ßer Blüh­strei­fen soll die Popu­la­ti­on der ört­li­chen Feld­ler­che nach­hal­tig sichern. Blüh­strei­fen gel­ten außer­dem als wich­ti­ges Instru­ment gegen das Insektensterben.

Durch den umfang­rei­chen Kata­log an Rena­tu­rie­rungs­maß­nah­men der teil­wei­se kon­ta­mi­nier­ten Brown­field-Flä­chen konn­te der Erhalt von Lebens­räu­men einer Rei­he ver­schie­de­ner Tier- und Pflan­zen­ar­ten sowie die öko­lo­gi­sche Wie­der­be­le­bung des ört­li­chen Vogel­schutz­ge­bie­tes gesi­chert werden.

Four Parx ent­wi­ckel­te das Pro­jekt GG Rhein Main mit dem Ziel, einen ganz­heit­li­chen Mehr­wert für das Are­al, die Stadt, sowie die Anwoh­ner zu schaf­fen. Hier­zu gehö­ren neben den umwelt­tech­ni­schen und sozia­len Aspek­ten auch umfang­rei­che Maß­nah­men zur Reduk­ti­on von Lärm­emis­sio­nen als auch die Ent­wick­lung eines eige­nen Ver­kehrs­kon­zep­tes mit dem Ziel der opti­ma­len Ver­sor­gung des Gewer­be- und Logis­tik­zen­trums bei gleich­zei­ti­ger Ent­las­tung der Anwoh­ner. „Die Belan­ge der Kom­mu­nen und Bür­ger haben bei unse­rer Pla­nung eine wich­ti­ge Rol­le gespielt. Pro­jek­te in die­ser Grö­ßen­ord­nung kön­nen nur ein­ver­nehm­lich mit allen Betei­lig­ten rea­li­siert wer­den“, so Fran­cis­co J. Bähr weiter.

Nach einer etwa zwei­jäh­ri­gen Bau­pha­se, der Fer­tig­stel­lung des Pro­jekts Anfang 2019 sowie der jet­zi­gen Voll­ver­mie­tung ste­hen Indus­trie, Han­del und Logis­tik in einer der bedeu­tends­ten Metro­pol­re­gio­nen Deutsch­lands nun zusätz­li­che Gewer­be- und Logis­tik­flä­chen zur Verfügung.

Panat­to­ni ent­wi­ckelt moder­nen Indus­trie­park im Ruhrgebiet

Panat­to­ni ent­wi­ckelt moder­nen Indus­trie­park im Ruhrgebiet

NEWS Panat­to­ni ent­wi­ckelt moder­nen Indus­trie­park im Ruhr­ge­biet  Panat­to­ni, der füh­ren­de Pro­jekt­ent­wick­ler für Indus­trie- und Logis­tik­im­mo­bi­li­en in Euro­pa, rea­li­siert ein Brown­field-Pro­jekt in Unna, Nord­rhein-West­fa­len. Das Grund­stück liegt im öst­li­chen Ruhr­ge­biet mit…

Chris­ti­na Thur­ner in LOX­XESS-Vor­stand berufen

Chris­ti­na Thur­ner in LOX­­XESS-Vor­­­stand berufen

Nach lang­jäh­ri­ger Tätig­keit in der Geschäfts­lei­tung wur­de Chris­ti­na Thur­ner zum gleich­be­rech­tig­ten Vor­stands­mit­glied neben ihrem Bru­der Dr. Claus-Peter Amber­ger beru­fen. In ihrer neu­en Posi­ti­on wird sie nun auch die Berei­che Pro­jek­te, IT und Stand­or­te im Nor­den und Osten Deutsch­lands verantworten.