Sun­rock sichert sich 100
Mil­lio­nen Euro für wei­te­res Wachstum

Außenansicht des Logistikzentrums mit großflächiger Solaranlage auf dem Dach.

Sun­rock, der füh­ren­de euro­päi­sche Ent­wick­ler von Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen für groß­flä­chi­ge Dächer, erhält eine Pro­jekt­fi­nan­zie­rung der Lan­des­bank Baden-Würt­tem­berg (LBBW) in Höhe von 100 Mio. Euro. Damit stärkt das Unter­neh­men sein finan­zi­el­les Fun­da­ment und schafft eine nach­hal­ti­ge Grund­la­ge für wei­te­re Pro­jek­te und Wachs­tum auf dem deut­schen Markt. 

Sun­rock erhält von der Lan­des­bank Baden-Würt­tem­berg, einer der größ­ten Ban­ken Deutsch­lands, eine Pro­jekt­fi­nan­zie­rung in Höhe von 100 Mil­lio­nen Euro. Damit kann das Unter­neh­men sei­ne Expan­si­on auf dem deut­schen Markt wei­ter vor­an­trei­ben und Eigen­tü­mer sowie Nut­zer von Logis­tik­im­mo­bi­li­en beim Errei­chen ihrer Nach­hal­tig­keits­zie­le effek­tiv unter­stüt­zen. Für den Abschluss der Fazi­li­tät war ein inter­dis­zi­pli­nä­res Team unter Betei­li­gung von EY als FDD-Advi­sor (Finan­cial Due Dili­gence), Ficht­ner, Gre­en­tech und Straight­for­ward als TDD-Advi­sor (Tech­ni­cal Due Dili­gence) sowie der Kanz­lei­en Bird & Bird und Luther bera­tend tätig.

Der Anbie­ter ganz­heit­li­cher Solar­strom­lö­sun­gen agiert seit 2022 auf dem deut­schen Markt und hat bereits meh­re­re Pro­jek­te lan­des­weit erfolg­reich umge­setzt: So rea­li­sier­te Sun­rock zuletzt eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge mit einer Leis­tung von knapp 2 MWp in Unna, Nord­rhein-West­fa­len, für Pan­at­to­ni, den füh­ren­den Ent­wick­ler von Industrie‑, Logis­tik- und Gewer­be­im­mo­bi­li­en in Euro­pa. Dem ging die Instal­la­ti­on einer Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge auf dem Dach der Logis­tik­im­mo­bi­lie „Posi­ti­ve Foot­print Wear­house“ von Del­ta Deve­lo­p­ment vor­aus, die dem Nut­zer Levi Strauss & Co. in Dors­ten, eben­falls in Nord­rhein-West­fa­len, grü­nen Strom zur Ver­fü­gung stellt. Auch im baden-würt­tem­ber­gi­schen Möck­mühl hat Sun­rock eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge mit einer Gesamt­ka­pa­zi­tät von 3,2 MWp kon­zi­piert und errich­tet. Die­se ermög­licht dem Trans­port ‑und Logis­tik­un­ter­neh­men DSV, Nut­zer der Logis­tik­an­la­ge, die jähr­li­che Ein­spa­rung von ca. 1.300 Ton­nen CO2 im Betrieb.

Die Finan­zie­rung ist ein sehr gutes Signal für Sun­rock sowie für unse­re Kun­den und Part­ner. Mit der LBBW haben wir einen lang­fris­ti­gen Finanz­part­ner für wei­te­res Wachs­tum an unse­rer Sei­te, der den­sel­ben prag­ma­ti­schen Ansatz wie Sun­rock ver­folgt. So ver­fü­gen wir über star­ke Unter­stüt­zung, um unse­re Visi­on einer sau­be­ren Ener­gie­zu­kunft im Logis­tik- und Indus­trie­im­mo­bi­li­en­sek­tor zu ver­wirk­li­chen“, sagt Mah­mud Yil­diz, Lead Struc­tu­red Finan­ce & Invest­ments bei Sun­rock Germany.

Mit die­ser Pro­jekt­fi­nan­zie­rung ermög­li­chen wir Sun­rock den Aus­bau sei­nes Auf­dach-Pho­to­vol­ta­ik-Port­fo­li­os und damit die Nut­zung erneu­er­ba­rer Ener­gien. Damit zeigt die LBBW ein­mal mehr, wel­che Rele­vanz Inves­ti­tio­nen in Infra­struk­tur­pro­jek­te haben. Gemein­sam mit unse­ren Kun­den trei­ben wir so den Aus­bau erneu­er­ba­rer Ener­gien wei­ter vor­an“, sagt Tho­mas Schulz, der bei der LBBW den Bereich für Pro­jekt­fi­nan­zie­run­gen, ins­be­son­de­re im Bereich Ener­gie, verantwortet.

Mehr Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie auf der Web­site von Sun­rock.

ARTI­KEL TEILEN