NEWS

Was bringt die Expo Real 2018?

Logistikimmobilien in Deutschland und anderswo liegen weiter im Trend bei Investoren. 2017 verzeichnete ein Transaktionsvolumen von rund 8,7 Mrd. Euro allein in Deutschland (Quelle: CBRE, Colliers). Mit 65 Prozent waren mehrheitlich ausländische Investoren, vor allem aus Asien, an den Deals beteiligt. Auch der Bauboom hielt an: 2017 wurden 3,7 Mio. Quadratmeter neuer Logistikfläche entwickelt (Quelle Logivest). Auch 2018 verspricht ein erfolgreiches Jahr der Branche zu werden. Das erste Halbjahr am deutschen Lager- und Logistikimmobilienmarkt war mit 3,4 Millionen umgesetzten Quadratmetern das stärkste seit Aufzeichnungsbeginn und übertraf das Vorjahresergebnis um 17 Prozent, meldete CBRE.

Auf der Expo Real, wird über die Einschätzung der weiteren Entwicklung auf dem Kapitalmarkt, aber auch in der Projektumsetzung zu sprechen sein. Insbesondere der Flächenmangel in den Ballungszentren (Stichwort E-Commerce) macht Projektentwicklern und Logistikern zu schaffen. Bei Kommunen und Wirtschaftsförderern entsteht erst allmählich das Bewusstsein, sich neuen Lösungen stellen zu müssen.

Intensiver Austausch ist also vorprogrammiert. Für die Logistikimmobilienwelt ist die Expo Real zum maßgeblichen Forum der Branche geworden. Das belegt die Ausstellerliste. Große Projektentwickler wie Goodman, Panattoni, Prologis, VGP und viele andere sind mit eigenen Ständen vertreten. Generalunternehmer, Investoren und Kommunen/Wirtschaftsförderungen präsentieren sich, ebenso wie Makler- und Beratungshäuser wie CBRE, Colliers, JLL oder Logivest. Der LogReal Campus bietet zahlreichen Stakeholdern der Branche in Halle B1, Stand 134 eine Präsenz, darunter die Projektentwickler Four Parx und Verdion, die Berater vom Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS, aber auch die Initiative Logistikimmobilien, kurz Logix.

Logix wird auf der Expo Real ihre neue Studie „Standortkompass – Flächen- und Beschäftigungspotenziale in den deutschen Logistikregionen“ vorstellen. Zudem lädt sie die Top-Vertreter der Branche wieder zum traditionellen „Logix Dinner“ am ersten Messeabend ein.

Auch das Beratungsunternehmen bulwiengesa präsentiert auf der Expo Real in einer Pressekonferenz am 8. Oktober ihre neue Studie Studie „Logistik und Immobilien 2018“.

Auch im Konferenzprogramm spielen Logistikthemen eine Rolle. Am 9. Oktober 2018 von 13h bis 13h50 diskutieren unter dem Titel „Urbane Logistik: Wo sind die Flächen, Konzepte, Immobilien?“ im Rahmen der Logix-„Let’s talk Logistics“-Reihe Experten aus Handel, E-Commerce, Logistik und Kommune in der Halle C1 im Intelligent Urbanization Forum. Um 14h schließt eine Diskussionsrunde unter dem Titel „Pop-Up-Logistik & Co.: Wie neue Strategien die Citylogistik verändern“ an.

Zahlreiche weitere Veranstaltungen widmen sich Logistikimmobilienthemen.

Logistikhelden auf dem Deutschen Logistik-Kongress

Logistikhelden auf dem Deutschen Logistik-Kongress

Mit Unterstützung der Bundesvereinigung Logistik (BVL) arbeitet teamtosse gemeinsam mit den Agenturfreunden von Get the Point, Mainblick sowie dem BVL-Vorstandsmitglied Frauke Heistermann am Image der Logistik. Unter der Federführung von Get the Point ist das Konzept für eine unternehmens- und branchenübergreifende Imagekampagne mit dem Titel „Logistikhelden“ entstanden.

Four Parx realisiert mehrgeschossige Logistikimmobilien

Four Parx realisiert mehrgeschossige Logistikimmobilien

Der Projektentwickler FOUR PARX präsentierte im Rahmen der Expo Real 2018 fünf innovative Immobilienkonzepte für jeglichen Nutzungsbedarf entlang der Supply Chain und kündigte drei zweigeschossige Logistikimmobilien in Deutschland für 2019 an. 

Logix stellt Standortkompass vor

Logix stellt Standortkompass vor

Auf der Expo Real 2018 stellte Logix, die Initiative Logistikimmobilien, die dritte von ihr initiierte Studie vor. Darin untersuchen die Autoren erstmals die beiden für eine Logistikansiedlung entscheidenden Faktoren Flächen- und Arbeitskräfteverfügbarkeit.